Allgemein,  Bewusstsein

Der Weg und das Ziel

Bestimmt kennt ihr auch solche Momente, in denen ihr eine genaue Vorstellung von etwas habt und hofft, dass es so schnell wie möglich real wird. Sei es der Wunsch nach der Traumfigur, dem Traumjob, dem Traumhaus oder dem Traumpartner. Ist das Herz erst einmal Feuer und Flamme für diese neues Ziel, wollen wir es am besten sofort und werden ungeduldig oder verlieren sogar die Lust daran, wenn es sich länger Zeit lässt, als wir es wollen.

Doch was, wenn sich der Traum erfüllt hat, sind wir dann langfristig zufrieden und wunschlos glücklich? Meistens sind wir Menschen nach einer gewissen Zeit gelangweilt und suchen nach einem neuen Ziel, einer neuen Herausforderung und hoffen, dass wir dann, wenn wir uns nur noch diesen einen Traum erfüllen können, voll und ganz zufrieden sind.

Der Mensch ist stets bestrebt neue Erfahrungen zu machen und ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass dies das übergeordnete Ziel des Lebens ist. Dies kann er jedoch nur, wenn Veränderungen in seinem Leben stattfinden, die ein gewisses Lernpotenzial in sich tragen.

Ich glaube, es kommt nicht von ungefähr, dass ein Mensch, der keine Ziele mehr hat, der nicht mehr vom Leben gefordert wird, sich häufig nutzlos fühlt und glaubt, dass Leben hätte keinen Sinn mehr für ihn.

Ich denke jedoch, was unsere Gesellschaft aufgrund von Stress, Hektik und enormen Existenzängsten verlernt hat, ist, „der Prozess, der Weg“ an sich.

Der Weg ist das Ziel

Konfuzius

Während wir einen Weg, hin zu einem Ziel beschreiten, können wir unglaublich viele Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln. Wir können uns weiter entwickeln und enorm viel Wissen aus jedem einzelnen Moment schöpfen. Wir können „wieder“ lernen und genießen, was Vorfreude ist und bestenfalls das Leben als ein faszinierendes Abenteuer erleben. Natürlich wird es auch immer mal wieder Rückschläge geben, aber auch darin liegt ein unglaubliches Potenzial, denn es macht uns wissender, stärker und widerstandsfähiger für das weitere Lebens.

Wir werden wahrscheinlich nie gänzlich in der Lage sein, die Ungeduld und das Hoffen auf eine baldige Erfüllung unserer Wünsche und Ziele abzulegen, aber vielleicht können wir wieder gefallen daran finden, den Weg hin zum Ziel bewusst, mit neugier und einer gewissen Abenteuerlust zu gehen.