Folge dem inneren Ruf
Allgemein,  Spirit,  Seelenthemen

Folge dem inneren Ruf, der inneren Führung

Wenn wir lernen nach Innen zu schauen und auf unsere innere Stimme hören, sind wuderbare Dinge möglich …

Ich selbst habe schon vor vielen Jahren begonnen, mehr und mehr diesem inneren Impuls, diesem merkwürdigen Bauchgefühl zu vertrauen und, soweit möglich, danach zu leben. Um so mehr man danach lebt, um so schneller spürt man, wann es das Ego und wann es dieser innere Impuls, die innere Stimme ist. Und in Momenten, in denen eben mein liebes Ego etwas anderes möchte, als mir die innere Stimme rät, lächle ich, wäge ab und entscheide mich dann für eins von beiden.

Da das Leben eine Herausforderung, und irgendwie ein Spiel des Lebens ist, denke ich, dass es im Grunde nichts wirklich falsches gibt. Es gibt unzählige Möglichkeiten und wir entscheiden uns je nach Gefühl, Lust, inneren Wünschen und Sehnsüchten für eine dieser Varianten. Wichtig ist nur, so denke ich, dass wir alle lernen, mehr und mehr auf unsere Stimme zu hören und ihr vertrauensvoll zu folgen, denn im Grunde weiß sie ganz genau, was am besten für uns ist.

Manchmal wollen wir sie vielleicht sogar ganz bewusst nicht hören, diese innere Stimme, die uns ganz laut zu etwas anderem auffordert, weil wir uns eben doch so sehr etwas anderes wünschen, andere Vorstellungen haben oder noch nicht bereit sind, loszulassen. Dann ist auch das okay, denn nichts ist wirklich falsch und wie man so schön sagt, führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Hilfreich wäre nur in solchen Momenten, bewusst zu erkennen, dass wir eben einen anderen Weg gewählt haben und das Leben oder andere Personen dann nicht verantwortlich dafür sind, wenn es nicht so läuft, wie wir es erhofft haben.

Gerade in Partnerschaften kommt es häufig vor, dass wir nicht auf unsere innere Stimme hören wollen. Der Wunsch nach Liebe, Anerkennung und endlich ankommen, ist oft so groß, dass wir uns die Situation schön reden, die innere Stimme ignorieren oder sogar meinen, dass was unser Ego uns sagt, wäre die innere Stimme. Ich habe bei mir und anderen die Erfahrung gemacht, dass all diese Partnerschaften zum scheitern verurteilt sind und einem nur unzählig viel Leid, Traurigkeit und Ärger bescheren. Am Ende sind wir selbst aber sozusagen Schuld daran und niemand anderes, auch nicht unser Partner, denn wir wollten der inneren Stimme nicht zuhören.

… Aber wenn wir durch ein immer bewussteres Leben unsere innere Stimme hören, ihr vertrauen und unseren Weg erkennen und damit in Harmonie mit uns selbst, den Menschen in unserem Leben und im Einklang mit der Natur leben, wird sich unser Leben im besten Sinne für uns entfalten können.

Dann erkennen wir, dass wir in jedem Moment geführt werden. Wer oder was auch immer das für uns tut, es ist wunderbar und ich liebe es, das zu spüren.

Oft werde ich gefragt, wo denn da der freie Wille bleiben würde, aber das fragt letztendlich „nur“ das Ego, das Angst hat, nicht mehr wichtig zu sein. Das ist auch in Ordnung, wenn wir erkennen, dass wir nicht nur unser Ego sind sondern auch bzw. vorallem unsere Seele.

Denn ich persönlich glaube, dass unsere Seele irgendwann einmal beschlossen hat, einen bestimmten Weg zu gehen und da wir ja diese Seele sind, führen wir uns selbst mit Hilfe dieser inneren Stimme, diesem inneren Impuls durchs Leben und versuchen den gewollten Weg zu gehen. Somit ist es am Ende immer unser freier Wille, denn wir sind die Seele.

Ich möchte das Ego hier nicht verteufeln, lange Zeit haben wir ihm schließlich selbst erlaubt, die Führung zu übernehmen. Es hat sogar auf der logischen Ebene, die unser Leben sichert, einen wichtigen Part aber am Ende wird uns nicht das Ego, sondern nur unsere Seele wieder zu uns selbst, ins Glück und nach Hause führen.

Ich erlebe so häufig Momente, in denen mein Verstand oder mein Ego etwas tun wollen, aber meine innere Stimme mir davon abrät. Je nachdem, was es ist, kommt es dann auch schon mal vor, dass ich ein wenig verärgert bin und denke „na toll, warum denn nicht? Ich möchte es doch aber so gern oder es ist doch wichtig dies und jenes zu tun“. Aber nein, meine innere Stimme lässt nicht mit sich reden, sie bleibt bei ihrem Standpunkt.

Witzigerweise bin ich im Nachhinein immer froh, wenn ich auf sie gehört habe, denn lässtige Dinge, von denen ich dachte, ich müsste sie erledigen, erledigten sich plötzlich von selbst oder sind hinfällig. Anschaffungen, von denen ich glaube, ich müsste sie machen erledigen sich, weil ich genau diese Sache plötzlich geschenkt bekomme und damit Geld gespart habe. Und Wünsche, die ich hatte, erwiesen sich hinterher als Niete und ich war froh, mich nicht dafür entschieden zu haben. Dadurch bleiben mir also oft unangenehme Folgen erspart und ich komme besser voran auf meinem Weg …

Ich weiß, es ist nicht immer leicht, die Wünsche und Sehnsüchte zu ignorieren, wenn die innere Stimme uns dazu rät aber am Ende denke ich, werden wir dadurch ein glücklicheres und befriedigenderes Leben führen. Und ganz nebenbei ist es auch noch spannend und macht Spaß, wie ein Kind mit Neugierde dieser Stimme zu folgen. Wir müssen nur lernen, sie zu hören und ihr zu vertrauen, denn sie möchte „immer“ nur das Beste für uns.